Direkt zum Hauptbereich

Pinselstift mit Tank

Liebe Frau S-Berg-Fans,

für den heutigen Freutag habe ich mal meine Experimente mit Pinselstiften abfotografiert. Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht, ob dieses Mal- oder Schreibgerät wirklich so heißt, da ich die Verpackung schon längst entsorgt habe. Wenn es jemand von Euch weiß, schreibt es mir gern in die Kommentare. Jedenfalls habe ich die Zeit genutzt, in der Frau S-Berg junior selig schlummerte, um mich mit den Pinselstiften über ihre Wasserfarben herzumachen.
Mit insgesamt vier Farben sind folgende Bilder entstanden:


Brushpainting Monate


So sah der Tisch aus


Schnörkelmuster Brushpainting


Pinselstifte


Pinselstift mit Tank


Jetzt reicht´s aber! Schön höflich bleiben!


So, das war es dann auch für die ersten Gehversuche mit den Pinselstiften, Brushpens oder wie auch immer diese Dinger heißen. Tatsächlich macht es für eine Anfängerin wie mich keinen Unterschied ob ich mit einem fransigen Pinsel oder mit einem chicen Pinselstift zur Tat schreite.
Spaß hat es mir dennoch gemacht und darum geht es hier ja schließlich auch.

Bei den nächsten Versuchen werde ich dickeres Papier nehmen, dafür war ich hier einfach zu geizig.

Ich wünsche Euch ein schönes und kreatives Wochenende!

Liebe Grüße,

Eure Frau S-Berg






Kommentare

  1. Schöne Übungen und immer auch ein Weg, nicht wahr? Ich mag deine Schritte und bin gespannt auf die nächsten und das nächste Bild, das nächste Muster... :-)
    LG. susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Susanne, vielen Dank. Ich bin auch gespannt, was sich noch so ergibt.
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  2. Liebe Simone,
    diese Pinselstifte habe ich auch. Bisher benutze ich die allerdings lediglich um meine mit Aquarellbuntstiften gezeichneten Bilder entsprechend zu "pimpen".
    Das mit den Farben muß ich unbedingt auch mal testen ;)

    ♥liche Grüße
    und DANKESCHÖN für deinen lieben Kommentar bei mir
    Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ellen,
      vielen Dank. Das ist natürlich auch gut.
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  3. Das sieht toll aus, ich frage mich gerade ob es auch für Leute mit nicht so schöner Schrift ist.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      also ich habe auch keine schöne Schrift, bin Linkshänderin und trotzdem geht es so einigermaßen...
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  4. Ach toll. Gesehen habe ich diese Stifte/Pinsel auch schon. Aber bei dir gefällt mir der direkte Einblick sehr. Ich wünsche dir viel Spaß beim Weiterprobieren und bin schon ganz gespannt, was noch alles entsteht. Viele liebe Grüße maika

    AntwortenLöschen
  5. Oh, hast du die auf der Didacta ergattert? Ich hatte auch kurz überlegt, mich aber dann dagegen entschieden!
    Finde deine Farbauswahl schön. Habe mich im Urlaub auch mal an Handlettering versucht. Es sind aber noch einige Übungseinheiten fällig!

    Liebe Grüße

    Helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Helga,
      die Stifte habe ich nicht von der Didacta, sondern regulär erworben. :-)
      Von der Didacta wartet noch Gouache-Farbe auf ihre Verarbeitung. Freue mich auf Chef auf Deine Handlettering-Bilder. Ich glaube, dass es bei mir nicht so viel besser werden kann, weil ich noch nirgends gute Anleitungen für Linkshändige gefunden habe.
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  6. Oh, diese Stifte finde ich super! Und bei dir sieht das schon recht vielversprechend aus, würde ich sagen. Weiter so! :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina,
      hast Du sie auch schon mal probiert?
      Muss gleich mal bei Dir stöbern.
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  7. Das sieht schon ganz toll aus, was Du da aufs Papier gezaubert hast!
    Die Teile heißen übrigens Wassertankpinsel. :-)
    Ich wusste noch gar nicht, dass man die auch zum Malen/Schreiben verwendet. Bei mir kommen sie immer zum Einsatz beim "Vermalen" von Aquarellbuntstiften, mit denen ich Stempelabdrücke coloriere.

    LG
    bitavin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bitavin,
      dann haben wir ja beide etwas dazu gelernt. :-)
      Vielen Dank für die Info.

      Liebe Grüße,

      Simone

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bauanleitung Kaufladen

Hallo, liebe Frau S-Berg-Fans,
heute gibt es mal ein aufwändigeres Projekt von mir. Schon lange habe ich damit geliebäugelt, für Frau S-Berg junior einen Kaufladen selbst zu bauen, einen alten Kaufladen aufzuhübschen oder gar einen tollen fertigen zu kaufen. Nach einiger Internetrecherche wurde mir klar, dass dass Fertigkaufen rausfällt. Nachdem ich erfolglos auf ein paar olle Kaufläden bei ebay geboten habe, machte ich mich dann doch auf die Suche nach Inspiration für den Selbstbau. Irgendwo habe ich die Idee gefunden, Regale als Basis für den Kaufladen zu nehmen. Da habe ich dann zwar viele coole und inspirierende Bilder gefunden, aber keine richtige Anleitung. Diese versuche ich nun hier nieder zu schreiben, nachdem ich eine gewisse Zeit mit Frau S-Berg junior im Baumarkt verbracht habe. Zum Glück liebt sie es dort, so dass ich mir in Ruhe Gedanken machen konnte.



Folgende Dinge landeten in unserem Einkaufswagen: Zwei günstige KellerregaleZwei RundstäbeRunde SchraubhakenUmweltfreund…

Geburtstagskrone

Dies ist die erste Geburtstagskrone, die ich gebastelt habe und ich finde, sie ist ganz gut gelungen! Die Krone selbst habe ich aus hellgrüner Pappe ausgeschnitten. Anschließend habe ich untere Kante mit Maskingtape verziert. Es ist ebenfalls grün und hat weiße Sternchen. Die Zwei habe ich mit Filzstift aufgemalt. Dann habe ich noch mit einem Stanzer ein paar Sterne aus gemustertem Papier gestanzt und aufgeklebt. Fertig! Viel Spaß beim Selberbasteln! Ach ja, damit mache ich mal wieder beim Creadienstag mit. Schaut doch mal vorbei! 

Regenbogen-Bauten Holzspielzeug

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,
Herbstzeit ist indoor-Spielzeit. Diese Zeit mit usseligem Wetter und viel Zeit in den heimischen vier Wänden nutzen wir gerne, um Spielmaterial wieder hervorzukramen, das während der Sommermonat unbeachtet im Schrank liegen durfte und sich für die Wintersaison ausruhen konnte.


































Letztes Wochenende sollten die bunten Holzsachen also endlich aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden. So geschah es dann auch und tatsächlich haben sich beide Kinder relativ lange mit den Sachen beschäftigt. Man liest es ja auch überall: Spielzeug wegräumen und immer durchwechseln, nicht das gesamte Angebot immer verfügbar vor der Nase der Kinder ausbreiten.

Entstanden ist unter anderem ein großes Dorf mit bunten Treiben in den Häusern, Straßen und Gässchen. Die Regenbogenfreunde sind ein dankbares Spielmaterial und sind so herrlich neutral, dass die Kids sie vielfältig einsetzen können.
Ein bisschen schade ist es immer wieder, die Dinge dann abzubauen und wegzuräumen. Allerdi…