Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Kinderklingel

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, seit einigen Tagen gibt es bei uns an der Tür eine neue Klingel. Sie kam nicht dazu, weil wir neue MitbewohnerInnen haben, sondern als Kinderklingel.  Hierbei handelt es sich um eine herkömmliche Funkklingel, die wir mithilfe des Plotters zu einer ausgewiesenen Kinderklingel erklärten. Natürlich darf sie auch beim heutigen Nosewmonday nicht fehlen. Unsere neu etablierte Klingel hat mehrere gute Seiten. 1.) Unsere Kinder können sich einfach und effektiv bemerkbar machen wenn sie im Garten spielen und etwas ist passiert oder sie möchten ins Haus. In Arbeitszimmer oder Waschküche bekommt man ein Klopfen nicht unbedingt mit. 2.) Wenn Kinder zu Besuch kommen, können sie selbst klingeln und müssen nicht auf ihre Erwachsenen warten, das zu tun.  3.) Unsere Kinder können am unterschiedlichen Klingelton erkennen, dass ein Kind an der Tür ist und es also auch für sie interessant ist, zur Tür zu kommen. Die Kinder

IKEA Moppe Hack

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, heute zeige ich Euch einen kleinen IKEA-Hack, wenn man das so nennen darf. So richtig gehackt ist es nämlich nicht. Ich habe lediglich ein kleines Moppe-Schränkchen umgestaltet. Grundsätzlich schaue ich mir gern auch aufwändigere IKEA-Hacks an, aber zur Umsetzung kommen sie bei mir irgendwie nicht. IKEA-Hack Moppe Hier seht Ihr das gute Moppe noch im Rohzustand und mit den Schubladen in der Reihenfolge 3-2-1. IKEA Moppe Alle Moppeschubladen habe ich anders herum gedreht und mithilfe eines diagonalen Kreuzes den Mittelpunkt markiert. Anschließend habe ich in die Mitte jeder Schublade ein Loch mit einem Holzbohrer gebohrt.  Moppe: Löcher für die Möbelgriffe Als nächsten Schritt kam der Lack ins Spiel. Hier habe ich mich für ein frisches Grün entschieden, was ja in diesem Jahr wieder mal besonders in Mode ist. Beim Lackieren habe ich einen leckeren Kaffee getrunken und habe die kleinen grünen Sprenkel in de

Burg aus Toilettenpapierrollen

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, heute zeige ich Euch ein Schloss, das wir für die Prinzessinnen und Burgfräulein gebastelt haben. Es besteht eigentlich fast nur aus Pappe und beherbergt sogar ein Pferd und ein Einhorn. Die Basis bildet eine dicke Pappe, die mit Fingerfarbe grün bemalt wurde. Leider hat sie sich beim Trocknen leicht gewellt, was auch zu Lasten unserer schönen Burg ging. Pappburg im Sonnenschein Die vier Türme bestehen aus jeweils zwei ebenfalls mit Fingerfarbe bemalten Toilettenpapierrollen, die zusammen geklebt und mit Washitape dekoriert wurden. Die Türme halten auf der Basis mithilfe des Einsatzes einer Heißklebepistole. Es folgen vier Dächer für die Türme, die aus Tonpapier bestehen. Auf jedes Dach kommt ein Fähnchen, das aus einem Zahnstocher und zugeschnittenem Washitape gemacht wurde. Einhorn im Schloss! Nun braucht die Burg noch Wände und vor allem ein Burgtor, durch das Pferd und Einhorn hoheitsvoll schreiten können. Die Wände und die Vorderwa