Direkt zum Hauptbereich

Webrahmen aus Pappe

Liebe Frau-S-Berg-FreundInnen,

heute gibt es ein kleines Projekt aus Pappe, das gleichzeitig auch ein bisschen Upcycling beinhaltet. Es geht darum, dass die Frau S-Berg junio so so gerne einen Webrahmen haben wollte, da die größeren Mädels im Kindergarten auf einem normalen Webrahmen weben dürfen.

Also habe ich vorgeschlagen, dass wir einen aus Pappe basteln und einfach mit Papierstreifen schon mal das Weben für später üben. 
Für den Webrahmen habe ich ein Kuchentablett aus Pappe genommen. Bei unserem Bäcker gibt es immer zwei solcher Tabletts übereinander wenn wir Kuchen holen. Das untere Tablett bleibt dabei ja immer sauber, weswegen wir es dann zum Basteln aufheben.
Damit es etwas hübscher aussieht, habe ich die Fläche des Webrahmens mit Washitape verschönert.
Hier sind meine Bestände auch so hoch, dass das Zeug endlich verbraucht werden muss, damit sie nicht irgendwann ihre Klebkraft verlieren und in die Tonne wandern. 


Webrahmen aus Pappe


Nun habe ich mit einem Skalpell einfach längs einige Schnitte in das Tablett gemacht, wodurch hinterher die zu verwebenden Materialien geführt werden können.
Dazu eignen sich, jeweils in entsprechend kurze Stücke geschnitten:
  • Pappe
  • Papier
  • Bindfaden/Wolle
  • Pfeifenreiniger
  • Kaffeerührstäbchen aus Holz
  • Geschenkband
  • ...
Später, wenn der Webrahmen mal nicht mehr benutzt wird oder aber kaputt ging, kann er ganz einfach im Altpapier entsorgt werden - tipptopp!


Pappwebrahmen


So, natürlich geht auch dieses kleine Bastelprojekt wieder per Link an den Nosewmonday. Ich lade Euch herzlich ein, auch dort vorbei zu schauen und ebenfalls die anderen Blogs zu besuchen.

Ganz herzliche Grüße,
Eure Frau S-Berg

Kommentare

  1. Manchmal sind schöe Sachen so einfach zu machen und viel günstiger als wenn man es kauft.
    Liebe Grüße und gute Woche!
    Claudia

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bauanleitung Kaufladen

Hallo, liebe Frau S-Berg-Fans, heute gibt es mal ein aufwändigeres Projekt von mir. Schon lange habe ich damit geliebäugelt, für Frau S-Berg junior einen Kaufladen selbst zu bauen, einen alten Kaufladen aufzuhübschen oder gar einen tollen fertigen zu kaufen. Nach einiger Internetrecherche wurde mir klar, dass dass Fertigkaufen rausfällt. Nachdem ich erfolglos auf ein paar olle Kaufläden bei ebay geboten habe, machte ich mich dann doch auf die Suche nach Inspiration für den Selbstbau. Irgendwo habe ich die Idee gefunden, Regale als Basis für den Kaufladen zu nehmen. Da habe ich dann zwar viele coole und inspirierende Bilder gefunden, aber keine richtige Anleitung. Diese versuche ich nun hier nieder zu schreiben, nachdem ich eine gewisse Zeit mit Frau S-Berg junior im Baumarkt verbracht habe. Zum Glück liebt sie es dort, so dass ich mir in Ruhe Gedanken machen konnte. Übersicht Kaufladen DIY Folgende Dinge landeten in unserem Einkaufswagen: Zwei günstige Kell

Geburtstagskrone

Dies ist die erste Geburtstagskrone, die ich gebastelt habe und ich finde, sie ist ganz gut gelungen! Die Krone selbst habe ich aus hellgrüner Pappe ausgeschnitten. Anschließend habe ich untere Kante mit Maskingtape verziert. Es ist ebenfalls grün und hat weiße Sternchen. Die Zwei habe ich mit Filzstift aufgemalt. Dann habe ich noch mit einem Stanzer ein paar Sterne aus gemustertem Papier gestanzt und aufgeklebt. Fertig! Viel Spaß beim Selberbasteln! Ach ja, damit mache ich mal wieder beim  Creadienstag  mit. Schaut doch mal vorbei! 

Fensterbild Herbst - Regenschirme aus Kaffeefiltern

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, heute geht es bei mir auf dem Blog pünktlich zum Nosewmonday regnerisch zu. Schon lange wollte ich etwas mit Kaffeefiltern basteln, wollte aber auch ohne bei Pinterest und co zu spingsen selbst kreativ werden.  So kam ich an einem verregneten Tag auf die Idee mit den Regenschirmen. Material für das komplette Fensterbild: 5 Kaffeefilter Tonpapier  Fingerfarbe Statisch haftende Folie in blau  Klebepads  Schere Kleber. Zuallererst werden die Kaffeefilter mit Fingerfarbe von beiden Seiten bemalt beziehungsweise bematscht. Nach dem Trocknen kommen die Schirmstöcke aus Tonpapier. Diese werden von innen im Filter festgeklebt. Die Regentropfen habe ich in großer Zahl mit einer Schablone aus Tonoapier auf die Rückseite der Folie aufgemalt und anschließend ausgeschnitten. Mit Klebepads haben wir dann die Regenszenerie auf das Fenster gebracht. Auch wenn es wehtut: Die Sachen kleben auf