Direkt zum Hauptbereich

Gefärbter Rasierschaum / Sensory Play

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

auch heute geht es weiter zum Thema "sensorisches Spiel". Wir haben einen großen Gefallen an der Thematik gefunden. Das Erfahren, Experimentieren und Matschen regt bei kleinen und großen Kindern die Sinne an und unterstützt darüber hinaus auch die Entwicklung der Grob- und Feinmotorik. Ganz verkürzt kann man auch sagen: Matschen macht schlau!

Letzte Woche gab es ja die Fühltüte mit Rasierschaum und auch heute geht es wieder um den guten Schaum aus der Dose.Bunt sollte der Schaum werden und zum Matschen mit direktem Hautkontakt benutzt werden.


Sensory Play Shaving cream
Gefärbter Rasierschaum


Für diese sensorische Aktivität wollten wir den Schaum mit Lebensmittelfarbe einfärben. Dazu sollte es blauen und roten Schaum geben, der dann am Ende zu einem lilafarbenen Schaum zusammengematscht werden würde. So war zumindest die Vorstellung von Frau S-Berg junior und mir.
Leider hatten wir nur pulverförmige Lebensmittelfarbe im Haus, aber wir entschieden, dass wir es versuchen wollten und schütteten je ein Tütchen auf den Rasierschaum, den wir zuvor auf ein großes Tablett gesprüht hatten.



Rasierschaum
Sensory Play


Das Pulver benötigt zum Auflösen ja eigentlich eine Flüssigkeit, aber der Rasierschaum war wohl nicht flüssig genug. Das Pulver löste sich sehr sehr langsam auf und am Ende hatten wir auch keinen lilanen Schaum, sondern eine braune Pampe. Trotzdem hat die ganze Aktion reichlich Spaß gemacht und das stand ja auch im Mittelpunkt. Leider waren auch unsere Hände reichlich eingefärbt - beim nächsten Mal brauchen wir in jedem Fall eine flüssige Farbe!



Sensorisches Spiel
Matschen mit Rasierschaum


Und da heute schon wieder Montag ist, kommt diese schöne Schmiererei natürlich auch zum Nosewmonday.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bauanleitung Kaufladen

Hallo, liebe Frau S-Berg-Fans, heute gibt es mal ein aufwändigeres Projekt von mir. Schon lange habe ich damit geliebäugelt, für Frau S-Berg junior einen Kaufladen selbst zu bauen, einen alten Kaufladen aufzuhübschen oder gar einen tollen fertigen zu kaufen. Nach einiger Internetrecherche wurde mir klar, dass dass Fertigkaufen rausfällt. Nachdem ich erfolglos auf ein paar olle Kaufläden bei ebay geboten habe, machte ich mich dann doch auf die Suche nach Inspiration für den Selbstbau. Irgendwo habe ich die Idee gefunden, Regale als Basis für den Kaufladen zu nehmen. Da habe ich dann zwar viele coole und inspirierende Bilder gefunden, aber keine richtige Anleitung. Diese versuche ich nun hier nieder zu schreiben, nachdem ich eine gewisse Zeit mit Frau S-Berg junior im Baumarkt verbracht habe. Zum Glück liebt sie es dort, so dass ich mir in Ruhe Gedanken machen konnte. Übersicht Kaufladen DIY Folgende Dinge landeten in unserem Einkaufswagen: Zwei günstige Kell

Geburtstagskrone

Dies ist die erste Geburtstagskrone, die ich gebastelt habe und ich finde, sie ist ganz gut gelungen! Die Krone selbst habe ich aus hellgrüner Pappe ausgeschnitten. Anschließend habe ich untere Kante mit Maskingtape verziert. Es ist ebenfalls grün und hat weiße Sternchen. Die Zwei habe ich mit Filzstift aufgemalt. Dann habe ich noch mit einem Stanzer ein paar Sterne aus gemustertem Papier gestanzt und aufgeklebt. Fertig! Viel Spaß beim Selberbasteln! Ach ja, damit mache ich mal wieder beim  Creadienstag  mit. Schaut doch mal vorbei! 

Fensterbild Herbst - Regenschirme aus Kaffeefiltern

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, heute geht es bei mir auf dem Blog pünktlich zum Nosewmonday regnerisch zu. Schon lange wollte ich etwas mit Kaffeefiltern basteln, wollte aber auch ohne bei Pinterest und co zu spingsen selbst kreativ werden.  So kam ich an einem verregneten Tag auf die Idee mit den Regenschirmen. Material für das komplette Fensterbild: 5 Kaffeefilter Tonpapier  Fingerfarbe Statisch haftende Folie in blau  Klebepads  Schere Kleber. Zuallererst werden die Kaffeefilter mit Fingerfarbe von beiden Seiten bemalt beziehungsweise bematscht. Nach dem Trocknen kommen die Schirmstöcke aus Tonpapier. Diese werden von innen im Filter festgeklebt. Die Regentropfen habe ich in großer Zahl mit einer Schablone aus Tonoapier auf die Rückseite der Folie aufgemalt und anschließend ausgeschnitten. Mit Klebepads haben wir dann die Regenszenerie auf das Fenster gebracht. Auch wenn es wehtut: Die Sachen kleben auf