Direkt zum Hauptbereich

Allerlei aus dem Plotter

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,

heute gibt es ein kleines Allerlei aus dem Plotter. Mit dem Projekt der Kellerlounge bin ich noch nicht so richtig weiter gekommen, dazu also demnächst mehr.

Da wir uns letztens einen Wohnwagen zugelegt haben, mussten schon jetzt zwei Schlüsselanhänger her, um die Schlüssel für die Tür und das Kupplungsschloss gut organisiert aufbewahren zu können. Und weil ich zum ersten Mal auf Filz gebügelt habe, habe ich einfach mal zwei verschiedene Schriftarten verwendet, eine schnörkelige und eine gradlinige Schrift. Dass es jetzt so ein bisschen ungegendert aussieht, war gar keine Absicht. Eigentlich bin ich stets bemüht, individuell nach Geschmack zu gehen und nicht nach stereotypen Geschlechterklischees. Naja, vielleicht nimmt ja auch mein Mann den pinkfarbenen Schlüsselanhänger, wer weiß.

Schlüsselanhänger Wohnwagen


Das nächste kleine Projekt aus dem Plotter ist eine Tasche aus Baumwolle, auf die ein schlauer Spruch für eine gute Freundin sollte. Den Spruch habe ich dann zusätzlich noch mit einem kleinen Windpark dekoriert. Er ist von Aristoteles und geht so: "Wir können den Wind nicht ädern, aber wir können die Segel richtig setzen." Der Beutel kam in jedem Fall gut an und ist auch schon in Benutzung. Solche Beutel sind dankbare Objekte zum Verschönern, wie ich es zum Beispiel dort schon gemacht habe.


Baumwollbeutel mit philosophischem Spruch


Als letztes gibt es noch ein weiteres Geschenk zu Bestaunen. Hier gibt es ein fröhliches Ereignis zu feiern, nämlich die Geburt des kleinen Michel. Als Geschenk gibt es eine Lichtbox mit den Geburtsdaten des kleinen Mannes. Dazu habe ich die Daten aus Vinylfolie den Namen, das Geburtsdatum, das Gewicht und die Größe ausgeplottet und auf die Glasscheibe des Bilderrahmens (Ribba von IKEA) geklebt. Dahinter kommt so eine bestimmte Folie, die die noch dahinter angebrachten LED als Sternenfunkeln wiedergibt.
So ergibt sich eine schöne Erinnerung und Deko für das Wohn- oder Kinderzimmer.


Lichtbox Geburt


Lichtbox Sterne


So, das ganze Geplotte zeige ich Euch natürlich wieder beim Nosewmonday. Ich würde mich freuen, wenn Ihr dort auch vorbei schaut und vor allem bei meinen KolegInnen. Gerne natürlich auch mit Kommentar, worüber sich jedeR BloggerIn sehr freut.

Liebe Grüße,
Eure Frau S-Berg



Kommentare

  1. Da warst du aber fleißig!! Am besten gefallen mir die Schlüsselanhänger... Vor allem der pinke, obwohl ich eigentlich gar nicht sooo auf Pink stehe.
    Liebe Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudia,
      ich mag Pink auch nur in Ausnahmefällen.
      Liebe Grüße und vielen Dank,
      Simone

      Löschen
  2. Hallo Simone,

    ich finde beide Schlüsselanhänger schön. Aber als Mädchen neigt man ja eher zur Farbe und zur Schrift des ersten Anhängers :) Die Lichtbox ist eine klasse Idee. Ein schönes Geschenk und zusätzlich ein tolles Nachtlicht. Gefällt mir sehr gut.

    Alles Liebe

    Mila

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mila,
      wie schön, dass Dir mein Allerlei gefällt.
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  3. Schöner Beitrag. Ich weiß immer gar nicht so genau, was man mit so einem Plotter eigentlich anstellen kann. Spannend :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caroline,
      mit dem Plotter könnte man sooooo viel machen - wenn man sich mal in Ruhe damit beschäftigt. Ich bin aber irgendwie immer so kreativ-sprunghaft...
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Besonders die Schlüsselanhänger sehen wirklich richtig toll aus! :)

    AntwortenLöschen

Kommentar posten

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bauanleitung Kaufladen

Hallo, liebe Frau S-Berg-Fans, heute gibt es mal ein aufwändigeres Projekt von mir. Schon lange habe ich damit geliebäugelt, für Frau S-Berg junior einen Kaufladen selbst zu bauen, einen alten Kaufladen aufzuhübschen oder gar einen tollen fertigen zu kaufen. Nach einiger Internetrecherche wurde mir klar, dass dass Fertigkaufen rausfällt. Nachdem ich erfolglos auf ein paar olle Kaufläden bei ebay geboten habe, machte ich mich dann doch auf die Suche nach Inspiration für den Selbstbau. Irgendwo habe ich die Idee gefunden, Regale als Basis für den Kaufladen zu nehmen. Da habe ich dann zwar viele coole und inspirierende Bilder gefunden, aber keine richtige Anleitung. Diese versuche ich nun hier nieder zu schreiben, nachdem ich eine gewisse Zeit mit Frau S-Berg junior im Baumarkt verbracht habe. Zum Glück liebt sie es dort, so dass ich mir in Ruhe Gedanken machen konnte. Übersicht Kaufladen DIY Folgende Dinge landeten in unserem Einkaufswagen: Zwei günstige Kell

Geburtstagskrone

Dies ist die erste Geburtstagskrone, die ich gebastelt habe und ich finde, sie ist ganz gut gelungen! Die Krone selbst habe ich aus hellgrüner Pappe ausgeschnitten. Anschließend habe ich untere Kante mit Maskingtape verziert. Es ist ebenfalls grün und hat weiße Sternchen. Die Zwei habe ich mit Filzstift aufgemalt. Dann habe ich noch mit einem Stanzer ein paar Sterne aus gemustertem Papier gestanzt und aufgeklebt. Fertig! Viel Spaß beim Selberbasteln! Ach ja, damit mache ich mal wieder beim  Creadienstag  mit. Schaut doch mal vorbei! 

Glücksbärchi-Kostüm

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, Karneval steht schon ganz nah vor der Tür und heute möchte ich Euch mein Glücksbärchikostüm zeigen.  Auf diesem Blog habe ich Euch schon mal das Kostüm der Frau S-Berg junior als Baby gezeigt, das Ihr  hier  finden könnt. Das Glücksbärchikostüm ist recht schnell gemacht und durchaus für ein Last-Minute-Kostüm geeignet.  Folgende Materialien habe ich verwendet: zweiteiligen Jogginganzug weißen Fleecestoff Stoffreste in rosa und flieder Nähgarn Haarreifen Moosgummi in weiß und lila. Das war es dann auch schon mit den Materialien für das Kostüm. Dazu kommen natürlich noch Beiwerke wie Nähmaschine, Schere und Kleber. Für das Glücksbärchi-Oberteil habe ich einen großen Kreis aus dem Fleecestoff geschnitten und auf den Pullover genäht. Anschließend habe ich die Lollies ausgeschnitten und ebenfalls auf das Kostüm genäht. Durch die Dicke der Angelegenheit ist das etwas wellig geworden. Vermutlich wäre es besser gewesen, irgendwie