Direkt zum Hauptbereich

Aquarium in der Kiste

Liebe Frau S-Berg-Fans,

kennt Ihr die Bastelanleitungen auf den Rückseiten der kleinen Pixibücher? Bei Frau S-Berg junior ist es aktuell total wichtig, bei jedem Vorlesen stets auch die Rückseiten der Pixibücher mit vor zu lesen. Meistens ist es echt interessant, was die AutorInnen sich da so vorstellen. Gern genommen auch Dinge, die so wie beschrieben eher nicht funktionieren würden. Diese Beschreibungen werden dann gern versehen mit dem Zusatz "Lass Dir dabei von einem Erwachsenen helfen".
Manchmal findet man aber auch sehr nette Ideen auf den Rückseiten der Pixibücher und wir haben uns vorgenommen, ab und zu mal Ideen von den Rückseiten in die Tat umzusetzen.


Bastelanleitung Aquarium



Dieses Mal geht es um ein Aquarium, das sich als äußerst pflegeleicht herausstellen wird. Bisher hat Frau S-Berg junior das Thema "Haustier" noch nicht ernsthaft vorgebracht und so bin ich froh, dass wir uns mit Tieren aus Pappe beschäftigen können. Sämtliche Materialien hatte wir zuhause, so konnten wir also ohne weitere Vorbereitungen loslegen.

Wir benötigten:

  • Einen Karton, z.B. Schuhkarton
  • Wasserfarbe, Pinsel und Becher
  • Pappe
  • Schwarzen Filzstift
  • Nähgarn
  • Zahnstocher
  • Schere
  • Heißklebepistole inkl. Ladung
  • Drei Muscheln (das war Freestyle und nicht in der Anleitung erwähnt).


Aquarium aus Pappe


Zuallererst musste Frau S-Berg junior den Karton von innen mit hellblauer Wasserfarbe anmalen. Ehrlich gesagt ging dabei schon fast ein ganzer Nachmittag drauf, denn es braucht schon viel Geduld, Motivation und aufmunternde Worte, damit eine Dreijährige es schafft, so viel Strecke mit Ecken und allem Pipapo zu pinseln. Da die Kiste dann ja auch noch trocknen musste, ließen wir es für diesen Tag einfach dabei.


Fische basteln


Mit neuer Energie suchten wir am nächsten Tag im Internet nach Inspiration für die Fische. Wir haben uns für insgesamt fünf Tiere aus Pappe entschieden, wovon einer allerdings ein Seestern werden musste. Der rosafarbene Fisch wurde zum Glitzerfisch (Nee, wie heißt der denn nochmal? Er verschenkt seine Glitzerschuppen, weil er so einsam war). Die Fische habe ich also auf die Pappe gemalt, ausgeschnitten und mit dem Faden an die Decke des Aquariums gehängt, Dies tat ich mit Hilfe von Zahnstochern und Knoten. Es wäre mit Sicherheit aber auch mit der Heißklebepistole gegangen. Aber das Kind soll ja auch lernen, wie man sich helfen kann.

Nach dem Getier fehlte dann noch die Kulisse. 


Bastelanleitung Aquarium


Die Kulisse besteht laut Anleitung aus einer Höhle und einer Pflanze, die wir jeweils auf Pappe brachten und ausschnitten. Es bleibt unten ein kleiner Steg. Dieser wird umgeknickt und mit der Klebepistole auf den Boden des Aquariums geklebt. In der Anleitung auf dem Pixibuch sind drei Steine aufgezeichnet, aber die Juniorin wollte lieber drei Muscheln aufkleben. Diese Abweichung erschien mir tolerabel. :-)


Aquarium Fische Details 


Damit ist das Aquarium also "schon" fertig. Wir haben insgesamt vier Tage benötigt, weil das Töchterchen so viel wie möglich mithelfen können sollte. Sie hat also das Wasser gemalt, die Rückseite der Fische bemalt, Faden Abgeschnitten, Farben ausgesucht, die Plätze für die Fische ausgewählt usw usf.

Es war ein echt nettes Bastelprojekt und wir werden uns bestimmt bald mal an die nächste Bastelanleitung wagen, die wir auf der Rückseite auf einem der ca. 5.000 Pixibücher finden, die hier so herumliegen.

Das Bastelaquarium findet Ihr auch beim Creadienstag. Da gibt es wie immer auch noch weitere, tolle Projekte zu bestaunen. 

Alles Gute für Euch,

Eure Frau S-Berg




Kommentare

  1. Ein sehr schönes Aquarium (und so algenfrei ;) und toll, dass die Kleine so lange an dem Projekt mitgearbeitet hat. LG, Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,
      vielen Dank für das Kompliment! :-)
      Liebe Grüße,
      Simone

      Löschen
  2. Sieht toll aus dein Aquarium!!!

    Liebe Grüsse
    Rita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rita,
      vielen Dank!
      Vielleicht macht Ihr es auch mal, wenn Deine Kleine größer ist?
      Liebe Grüße!
      Simone

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Deinen Kommentar! Dankeschön.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bauanleitung Kaufladen

Hallo, liebe Frau S-Berg-Fans,
heute gibt es mal ein aufwändigeres Projekt von mir. Schon lange habe ich damit geliebäugelt, für Frau S-Berg junior einen Kaufladen selbst zu bauen, einen alten Kaufladen aufzuhübschen oder gar einen tollen fertigen zu kaufen. Nach einiger Internetrecherche wurde mir klar, dass dass Fertigkaufen rausfällt. Nachdem ich erfolglos auf ein paar olle Kaufläden bei ebay geboten habe, machte ich mich dann doch auf die Suche nach Inspiration für den Selbstbau. Irgendwo habe ich die Idee gefunden, Regale als Basis für den Kaufladen zu nehmen. Da habe ich dann zwar viele coole und inspirierende Bilder gefunden, aber keine richtige Anleitung. Diese versuche ich nun hier nieder zu schreiben, nachdem ich eine gewisse Zeit mit Frau S-Berg junior im Baumarkt verbracht habe. Zum Glück liebt sie es dort, so dass ich mir in Ruhe Gedanken machen konnte.



Folgende Dinge landeten in unserem Einkaufswagen: Zwei günstige KellerregaleZwei RundstäbeRunde SchraubhakenUmweltfreund…

Geburtstagskrone

Dies ist die erste Geburtstagskrone, die ich gebastelt habe und ich finde, sie ist ganz gut gelungen! Die Krone selbst habe ich aus hellgrüner Pappe ausgeschnitten. Anschließend habe ich untere Kante mit Maskingtape verziert. Es ist ebenfalls grün und hat weiße Sternchen. Die Zwei habe ich mit Filzstift aufgemalt. Dann habe ich noch mit einem Stanzer ein paar Sterne aus gemustertem Papier gestanzt und aufgeklebt. Fertig! Viel Spaß beim Selberbasteln! Ach ja, damit mache ich mal wieder beim Creadienstag mit. Schaut doch mal vorbei! 

Regenbogen-Bauten Holzspielzeug

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen,
Herbstzeit ist indoor-Spielzeit. Diese Zeit mit usseligem Wetter und viel Zeit in den heimischen vier Wänden nutzen wir gerne, um Spielmaterial wieder hervorzukramen, das während der Sommermonat unbeachtet im Schrank liegen durfte und sich für die Wintersaison ausruhen konnte.


































Letztes Wochenende sollten die bunten Holzsachen also endlich aus ihrem Dornröschenschlaf erweckt werden. So geschah es dann auch und tatsächlich haben sich beide Kinder relativ lange mit den Sachen beschäftigt. Man liest es ja auch überall: Spielzeug wegräumen und immer durchwechseln, nicht das gesamte Angebot immer verfügbar vor der Nase der Kinder ausbreiten.

Entstanden ist unter anderem ein großes Dorf mit bunten Treiben in den Häusern, Straßen und Gässchen. Die Regenbogenfreunde sind ein dankbares Spielmaterial und sind so herrlich neutral, dass die Kids sie vielfältig einsetzen können.
Ein bisschen schade ist es immer wieder, die Dinge dann abzubauen und wegzuräumen. Allerdi…