Direkt zum Hauptbereich

Hammerleckere Nichtweihnachtskekse

So sehen die leckeren Haferkekse aus, die  man durchaus außerhalb der Adventszeit genießen kann - sogar im Sommer. Ihr meint, sie sehen ein bisschen blass aus? Nee, das gehört so, dann schmecken sie am besten.


Hier ein Bild der Zutaten, die man benötigt. Dies sind im Einzelnen:
  • Haferflocken, 250g
  • Mehl, 100g
  • Ei, 1 Stück (bitte Bio)
  • Zucker,200g (gern auch brauner Zucker)
  • Butter, 200g (natürlich geht auch Margarine)
  • Backpulver, 1 Päckchen
  • Vanillezucker, 1 Päckchen



Zuerst werden Butter, Zucker, Vanillezucker und das Ei bei muckeliger Temperatur zwei Minuten durchgemixt. Ich hab´ die Kekse hier mit einem Thermomix zubereitet, aber es geht natürlich auch mit einem ganz normalen Mixer. Macht aber vielleicht weniger Spaß :D.


Anschließend gesellen sich die Haferflocken, das Mehl und das Backpulver dazu und Ihr mischt das Ganze nochmals kräftig durch. Die Konsistenz ist dann am Ende als flüssig-klebrig zu beschreiben. 


Nun wird der Teig in kleinen "Bergen" (ich will ja nicht Häufchen sagen - hat irgendwie einen schlechten Beigeschmack im Zusammenhang mit Nahrungsmitteln) auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech positioniert.


Bei den verschiedenen Bergen ist es echt wichtig, ausreichend Platz zu lassen. Sonst verschwimmen die einzelnen Haferkekse miteinander. Ist aber auch nicht schlimm, denn wenn man sie weder verschenken noch auf den heimischen Keksteller legen kann, muss man sie halt sofort verputzen!
Der Backofen brutzelt die leckeren Teile bei ca. 200 Grad in 10 bis 13 Minuten fertig.


So sehen sie ungefähr aus, wenn sie fertig sind. Wie schon oben geschrieben, sollten sie sehr blass bleiben, damit sie gut schmecken. Wer mag, kann sie am Ende noch in (Zartbitter-)Schoki tauchen, aber wir mögen sie "solo" am liebsten.


Ich hoffe, das Rezept hat Euch gefallen und Ihr macht die leckeren Dinger bald für euch selbst. Falls Ihr zu viele gemacht haben solltet, könnt Ihr Euch gern melden. Ich schaffe Abhilfe!



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Fensterbild Herbst - Regenschirme aus Kaffeefiltern

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, heute geht es bei mir auf dem Blog pünktlich zum Nosewmonday regnerisch zu. Schon lange wollte ich etwas mit Kaffeefiltern basteln, wollte aber auch ohne bei Pinterest und co zu spingsen selbst kreativ werden.  So kam ich an einem verregneten Tag auf die Idee mit den Regenschirmen. Material für das komplette Fensterbild: 5 Kaffeefilter Tonpapier  Fingerfarbe Statisch haftende Folie in blau  Klebepads  Schere Kleber. Zuallererst werden die Kaffeefilter mit Fingerfarbe von beiden Seiten bemalt beziehungsweise bematscht. Nach dem Trocknen kommen die Schirmstöcke aus Tonpapier. Diese werden von innen im Filter festgeklebt. Die Regentropfen habe ich in großer Zahl mit einer Schablone aus Tonoapier auf die Rückseite der Folie aufgemalt und anschließend ausgeschnitten. Mit Klebepads haben wir dann die Regenszenerie auf das Fenster gebracht. Auch wenn es wehtut: Die Sachen kleben auf

Schmetterlingskostüm für Kinder

Liebe Frau S-Berg-FreundInnen, der Karneval steht vor der Tür und wie immer stellt sich die Frage nach der Kostümierung. Heute zeige ich Euch ein selbst genähtes Kostüm, das ich für die Frau S-Berg junior genäht habe. Es ist ein Schmetterlingskostüm, das aus einem Umhang und einem Haarreif besteht. Dazu passt eigentlich fast jede unauffällige Kleidung, z.B. dunkles Shirt plus dunkle Leggins. Schmetterlingskostüm für Kinder Das Schnittmuster habe ich bei Frau Schreiner gekauft und es ist mir als nicht besonders geübte Näherin immerhin gelungen, am Ende ein Schmetterlingskostüm in den Händen zu halten, das von Außenstehenden auch als solches erkannt wurde. Tatsächlich dient das Kostüm nicht nur als Verkleidung, sondern auch als immerwährender Bestandteil unserer Verkleidungskiste. Umhang Schmetterling Das Schmetterlingskostüm kommt hier auch ohne Karneval zum Einsatz, es ist ein tolles Kostüm für unsere Verkleidungskiste. Außerdem eignet sich das Kos

Bauanleitung Kaufladen

Hallo, liebe Frau S-Berg-Fans, heute gibt es mal ein aufwändigeres Projekt von mir. Schon lange habe ich damit geliebäugelt, für Frau S-Berg junior einen Kaufladen selbst zu bauen, einen alten Kaufladen aufzuhübschen oder gar einen tollen fertigen zu kaufen. Nach einiger Internetrecherche wurde mir klar, dass dass Fertigkaufen rausfällt. Nachdem ich erfolglos auf ein paar olle Kaufläden bei ebay geboten habe, machte ich mich dann doch auf die Suche nach Inspiration für den Selbstbau. Irgendwo habe ich die Idee gefunden, Regale als Basis für den Kaufladen zu nehmen. Da habe ich dann zwar viele coole und inspirierende Bilder gefunden, aber keine richtige Anleitung. Diese versuche ich nun hier nieder zu schreiben, nachdem ich eine gewisse Zeit mit Frau S-Berg junior im Baumarkt verbracht habe. Zum Glück liebt sie es dort, so dass ich mir in Ruhe Gedanken machen konnte. Übersicht Kaufladen DIY Folgende Dinge landeten in unserem Einkaufswagen: Zwei günstige Kell